Tel: +49 (0) 2225 90 90 436

info@deutsche-kinderdirekthilfe.de

Stiftung DKD Deutsche Kinderdirekthilfe

Escuela Katitawa

03.04.14 | Südamerika

Escuela Katitawa ist eine ganz besondere Schule in Südamerika, die 1997 gegründet wurde. Wir haben sie in Salasaca, einem Dorf hoch oben in den Ecuadorianischen Anden gefunden. Die Ureinwohner dieser Gemeinde sind meist ärmere Bauern mit geringer Schulbildung, die ihren Kindern nur wenig helfen können.

Schulprojekt

Das besondere dieser Schule ist ihr Anspruch, die Kinder nicht nur in den üblichen Fächern einer Grundschule zu unterrichten, sondern die kulturelle Identität der Kinder insbesondere auch die eigene Sprache (Kichwa) zu bewahren. Derzeit besuchen 30 Kinder im Alter von 4 bis 11 Jahren die Schule; sie werden von vier festen Lehrern unterrichtet. Die Kinder werden am Tag mit 2 Mahlzeiten versorgt (morgens ein kleiner Snack, mittags ein ordentliches Mittagsessen). Die Schule erhält keine Gelder von der Regierung und finanziert sich aus privaten Spenden, um ihre Unabhängigkeit zu wahren. 

Besonderer Lehrplan

Durch diese Unabhängigkeit kann der Lehrplan den Bedürfnissen der Kinder nach einer umfassenden Ausbildung gerecht werden (z.B. Unterricht in Spanisch, Kichwa, Englisch, Mathematik, Geschichte, Geographie, Kultur, Kunst). Die Landesregierung hat kaum Interesse daran, die Kultur, Sprache und Identität der indigenen Einwohner, die einen großen Teil der Bevölkerung Ecuadors ausmachen, zu fördern. Volontäre aus aller Welt kommen gerne nach Salasaca, um in der Schule zu helfen, den kulturellen Austausch zu fördern und das Fortbestehen der Schule zu sichern. 

Finanzierung

Alle Gelder für dieses Schulprojekt fließen aus privaten Quellen. Spender sind ehemalige Volontäre, aber hauptsächlich der über 80 jährige Projektleiter Robert Jeffords, der seine ganzen privaten finanziellen Möglichkeiten ausschöpft. Robert kam vor 7 Jahren mit nicht mehr als einem Koffer nach Salasaca, erkannte die Wichtigkeit dieses Projektes und blieb. Seit dem sucht Robert – nun auch wegen seines hohen Alters- nach Wegen, die finanzielle Unabhängigkeit und somit das Fortbestehen der Schule auch in Zukunft zu sichern.

Die Stiftung DKD Deutsche Kinderdirekthilfe hält dieses Projekt der besonderen Förderung für würdig und Sie können helfen, die Escuela Katitawa finanziell zu unterstützen.

Persönlicher Kontakt

Florian Kretzschmar war in 2012/2013 für mehr als 10 Monate Volontär an dieser Schule und ist von dem Erfolg dieses Schulkonzeptes überzeugt. Die große Freude, mit der die Kinder zur Schule kommen, begeistert ihn. Er hat sich bereiterklärt, für die Stiftung DKD Deutsche Kinderdirekthilfe die Betreuung und Kontaktpflege des Projektes ehrenamtlich zu übernehmen.