Tel: +49 (0) 2225 90 90 436

info@deutsche-kinderdirekthilfe.de

Stiftung DKD Deutsche Kinderdirekthilfe

Spontanbesuch im Baranasooriya Boys Home

03.02.14 | Projektarchiv, Sri Lanka

Als unser Vereinsmitglied Norbert hörte, dass sein Tennis- und Segelfreund Axel mit seiner Frau Evelyn eine 3-wöchige Rundreise auf Sri Lanka machen wollen, machte er ihnen den Vorschlag, doch einmal ganz spontan das von unserem Verein „Deutsche Kinderdirekthilfe“ betreute Jungenheim in Hikkaduwa zu besuchen. Das Ehepaar Nothnagel  hat diesen Vorschlag – trotz einiger Umstände bei der Reiseplanung –  gerne aufgenommen. Evelyn Nothnagel hat uns folgenden Bericht über ihren Besuch geschickt. Ganz herzlich Dank dafür!

Hier der Reisebericht von Evelyn und Dr. Axel Nothnagel  aus Meckenheim

Während einer Rundreise durch Sri Lanka im Februar diesen Jahres, nutzten mein Mann und ich die Gelegenheit, das Jungenheim (Baranasooriya Boys Home) in Hikkaduwa zu besuchen. Nach einigem Suchen erreichten wir das Heim um die Mittagszeit und wurden von der Betreuerin Frau Krissanta freundlich begrüßt.

Obwohl wir nicht angemeldet waren, hat sie uns gerne herum geführt. Sie erzählte uns, dass sie zu zweit die 21 Jungen, im Alter zwischen 5-17 Jahren betreuten und diese ihnen wie eigene Kinder ans Herz gewachsen wären.  Leider waren, bis auf fünf kleinere Kinder, die anderen Jungen noch in der Schule.

Ein detaillierter Arbeitsplan (von 5.00 Uhr morgens bis 21.30 Uhr abends) hängt im Eingangsbereich und strukturiert den Alltag und die Aufgaben der Kinder, u.a. die Reinigung aller Zimmer und der Sanitäranlagen. Außerdem ist die Erziehung zum sozialen Miteinander ein wichtiges Ziel, berichtete die Betreuerin.

Wir waren sehr angetan von den Räumlichkeiten. Sowohl die Schlafräume,  Aufenthaltsraum als auch die Waschräume mit den Toiletten waren sauber, modern und in freundlichen Farben gestrichen. Beeindruckt hat uns die Ordnung.  Kleidung hing säuberlich an Haken und Hefte lagen akkurat gestapelt auf den Tischen.

Die Außenanlage ist gepflegt und bietet viele Spielmöglichkeiten. Die anwesenden Kinder hatten sichtlich Spaß auf der Rutsche.

Abschließend ist zu sagen, dass das Jungenheim einen sehr guten Eindruck bei uns hinterlassen hat. Hier kommt unsere Hilfe an!

Evelyn Nothnagel, März 2014